Offizielle Eröffnung
Die Sternwarte Remplin wurde im Sommer 2018 offiziell eröffnet. Festredner waren u.a.
Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern
Axel Müller, Bürgermeister Malchin
Prof. Dr. Dieter B. Herrmann, 1976-2004 Direktor der Archenhold-Sternwarte Berlin
Eine besondere Danksagung gab es vom Vereinsmitglied Katrin Günther.
Lieber Dietmar, liebe Vereinsmitglieder, liebe Gäste, dies soll eine ganz persönliche Dankesrede sein. In vielen Punkten aber, denke ich,  werdet ihr mir zustimmen.  Lieber Dietmar,  wir danken dir für deine Idee, die ehemalige Sternwarte in Remplin zu  erforschen. Dies war ja unser erster Auftrag.  Die Ruine sichten und katalogisieren. Wer hätte damals gedacht, dass wir uns eines Tages hier treffen und eine denkmalgeschützte und funktionsfähige Sternwarte übergeben. KEINER Ohne deine Idee und deinen Ehrgeiz, dieses Projekt voranzutreiben, dein unermüdlicher Einsatz in unzähligen Telefonaten und Besprechungen, dein Klinkenputzen bei den Spendern und Unterstützern ohne deine Beharrlichkeit, diese Aufgabe zu packen, wären wir jetzt nicht hier und an dieser Stelle würde nichts mehr sein. Keine Ruine und erst recht keine Sternwarte.  dafür danken wir Dir.  Du hast uns hier eine Aufgabe gegeben, die uns fast durch unser gesamtes Leben begleitet hat und sicherlich noch begleiten wird. Du hast unseren Haufen zusammengehalten, hast uns immer wieder motiviert, weiterzumachen. Du hast in der schwierigen Zeit der Wende, wo keiner wusste wie es auch im persönlichen Leben weitergeht, wo schon viele glaubten, das hat sich hier jetzt erledigt, immer noch an den Turm und an uns geglaubt. Dafür danken wir Dir. Deine ruhige und immer freundliche Art, dein Zuhören hat uns immer gut getan. Hast uns den Kopf gewaschen, wenn mal wieder einer Mist gebaut hat, hast  dich schützend vor uns gestellt, wenn es Ärger gab. (ja auch wir waren mal jung und haben Dummheiten angestellt) hast oft für unser leibliches Wohl gesorgt, hast für jeden von uns ein nettes Wort und ein Lächeln, hast nie über einen von uns schlecht geredet. Dafür danken wir Dir Ohne die jährlichen Einsätze wären die Freundschaften wahrscheinlich zerbrochen und wir hätten nicht die vielen schönen Erinnerungen, die wir uns immer wieder gerne erzählen. Nicht zuletzt habe ich hier Olaf  kennengelernt und bin nun seit 20 Jahren glücklich mit Ihm verheiratet.  Und auch Gito und Petra haben hier früh Ihre große Liebe zueinander entdeckt. Aber wir danken auch euch allen, die gemeinsam mit uns dem Verein treu geblieben sind. Andreas - die rechte Hand vom Chef- ohne dein Können und deinen Fähigkeiten würde hier kein Stein auf dem anderen sein. Deine Gründlichkeit und Deine Beharrlichkeit keine Provisorien oder Pfusch zuzulassen, halten unseren Turm zusammen. Du hast immer wieder Ideen und Lösungen gefunden, selbst wenn andere keinen Weg mehr gesehen haben. Ohne dein Fachwissen und deinen goldenen Händen wären wir aufgeschmissen.  Gito - meine Sonne!- Du bist immer zur Stelle, wenn es nötig ist und das ist es oft. Ohne viel Worte packst du mit an. Hast mit deiner guten Laune und deinen flotten Sprüchen immer für gute Stimmung gesorgt. Ein Sommereinsatz - Ohne dich -- undenkbar. Dein Wissen um den Turm und zu seiner Geschichte begeistert immer wieder die Besucher, die du gerne rumführst.  Andreas genannt Kleini - mein Lieber- auch du von Anfang an dabei, immer vorneweg mit tausend Ideen im Kopf. Dein Einfallsreichtum und deine Ideen haben uns oft weitergebracht. Du hältst die finanziellen Fäden in der Hand, treibst die Vereinsbeiträge ein und verwaltest akribisch die Vereinskasse. Dein Organisationstalent ist für uns Gold wert. So, nun endlich zu den Mädels, uns alle einzeln aufzuführen und unsere Vorzüge zu benennen würde zu lange dauern, da sitzen wir hier noch bis morgen früh.   Ihr seid einfach toll. Ich bin froh, euch zu kennen, Unsere Arbeitseinsätze am Turm oder in der Küche um für das leibliche Wohl unserer Männer zu sorgen, unser Improvisationstalent aus wenig was zu zaubern und-  unsere Gespräche. Darauf habe ich mich immer wieder gefreut.   Wenn wir anderen Menschen mit Begeisterung von unserem Turm erzählen, wie lange wir uns schon kennen und befreundet sind, da gibt es nur ungläubige Gesichter. Auch dazu hat dieser Turm beigetragen, langjährige Freundschaften zu erhalten. Wie sagt man so schön hinter einem starken Mann steht eine noch stärkere Frau. In diesem Fall Heidi Liebe Heidi - wir danken Dir für Deine Geduld und Deinen Verzicht auf Deinen Mann als Familienvater und Ehemann in all den Jahren, wenn er wieder mal nur den Turm im Kopf hatte. Du hast Ihm den Rücken freigehalten und hast ihn bestärkt in seiner Aufgabe. Dafür gebührt Dir unser Respekt und Anerkennung. Lieber Dietmar, die wenigen Worte können nicht erfassen, wie sehr wir alle hier dir danken. Wir überreichen Dir als kleine Erinnerung an den heutigen denkwürdigen Tag diese goldene Schippe. Als Symbol für die ersten Jahre, wo wir unermüdlich am Turm gebuddelt haben und immer Blasen an den Händen von diesem Teil hatten. Aber auch als Symbol für deinen Einsatz den Weg freizuschaufeln für die Fertigstellung unseres Turmes.